Fallrace 2013 ***SIEG DER LANGSTRECKENMEISTERSCHAFT 2013***

Springrace und Holiday in Hungary lag erfolgreich hinter uns… das 11 Stunden Abschlussrennen, Fallrace 2013 in der Speedarena Rechnitz, veranstaltet vom VC Köflach war noch ausständig.

Unsere Ausgangsposition für den Langstreckencup war sehr gut. Durch den 2. Platz beim Springrace und den 5. Platz in Ungarn lagen wir auf dem 2. Gesamtrang hinter GREF Racing. Ziel war natürlich unverletzt und störungsfrei durchkommen. Ein Stockerlplatz beim Rennen war durch das hohe Niveau der Teams für uns nicht in Reichweite – die Chance auf den Langstreckencup lebte aber!

36 Team, darunter wieder viele aus Österreich, Deutschland und auch Italien waren am Start.
Das Rennen begann wie auch schon bei den anderen Rennen durch Le Mans Start, pünktlich um 7.30
Wir hatten optimales Rennwetter, kein Regen, wolkig aber nicht zu kalt. Ein Start auf Slicks war somit kein Problem.

Der Rennstart und die erste, frühe Phase des Rennens verlief für unser Team reibungslos. Tankstops machten wir im 55 - 60min Takt.

Durch einen schweren Sturz gab es am Nachmittag einen Rennunterbrechung von einigen Minuten. Diese Zeit nutzen wir für einen Bremsklotzwechsel der bereits dringend nötig war!

Kurz vor Ende des Rennens merkten wir das unser Roller Runde für Runde lauter wurde. Wir entschieden uns den Roller aus dem Rennen zu holen um nachzusehen was los ist. Dabei sahen wir dass der Auspuff kurz nach dem Krümmer vollkommen abgerissen war. Da wir auf solchen Fälle gut vorbereitet waren (Ersatzbirne lag bereit) und unser Team beim Auspuffwechsel vollen Einsatz brachte, verloren wir nur knappe 4 Minuten.

Die restlichen 30 Minuten verliefen dann störungsfrei und wir beendeten das Rennen am 7. Platz.

Der Motor, der nach Ungarn NICHT überholt wurde lief wieder TOP. Das neu investierte Stage6 Federbein und die PT Bremspumpe waren wirklich sein Geld wert. Die Leistung der Fahrer Martin, Rainer und Markus war wieder einmal sehr konstant und souverän was uns am Ende nicht nur Platz 7 brachte sondern den Sieg im Schaltroller – Langstreckencup 2013. Und das alles im ersten Jahr ... ;-)

 

Facts nach 11 Std.:

 

· Platz 7 von 36 gestarteten Teams

· 569 abgespulte Runden

· 24 Runden Rückstand auf das Siegerteam

· Schnellste Runde: 1.02.01sec.

· Gefahrene Renndistanz: 553km!!

 

Motor - Setup:

 

· GP One CNC Motorblock

· Quattrini M1L

· GP One Vollwangenwelle

· GP One Kupplung

· Getriebe PK/DRT Runner

· Vergaser Dellorto

 

GP one | Network

GP One Tuning Parts auf YouTube

GP one | Kontakt

Gernot Penn
Kremserstraße 11
A-3500 Krems – Imbach

E  office@gp-one.at